Dienstag, 9. Juni 2009

Drachen

Dieser Beitrag unterscheidet sich von den bisherigen dreien und fast allen nachfolgenden dadurch, dass viele "Vielleichts" darin vorkommen. Es wird hier um sehr konkrete Aussagen von mir gehen und die Geistige Welt hält sich bisher völlig mit Bestätigungen meiner vermeintlichen Erkenntnisse zurück. Ich habe auch eine Weile damit gezögert, diese Informationen zu veröffentlichen, damit sie von der Gegenseite nicht mißbraucht werden können. Der beste Schutz für die letzten physisch lebenden Drachen auf Erden ist jedoch eine möglichst weit verbreitete Kenntnis der Wahrheit unter den lichten Menschen dieser Erde! Somit habe ich mich doch für eine Veröffentlichung entschieden. Seitdem wir wissen, dass sich inmitten unseres neuen Hauses in der Schweiz ein Drachenportal befindet, dessen Energie alle entsprechend sensitiven Menschen auch wahrgenommen haben, befasse ich mich hin und wieder mit dem Thema "Drachen". Dadurch ist mir wieder bewusst geworden, dass ich ein Drachenreiter war und immer noch ein Drachenhüter bin. Die Drachen rufen mich und an viele von Euch ergeht ihr Ruf ebenso. Sie möchten von mir und von uns wieder in die Realität der Menschen auf Erden gebracht werden. Als ein erstes Ergebnis für Euch wird es wohl noch in diesem Jahr ein TELOS-Seminar bei uns geben, in dem wir uns der Drachen und sie sich unserer annehmen werden. Dies wird geschehen, wenn bei einem unserer nächsten TELOS-Seminare die entsprechende Gruppe von Menschen sich einfinden wird. Die Drachen waren alles zusammen genommen die stärksten, reinsten, weisesten und mitfühlendsten Wesen auf Erden. Kein Wunder, dass die dunkle Seite alles daran gesetzt hat, sie im Laufe der Zeit als böse darzustellen und sie auszurotten. Christopher Paolini, der ein Drachenbeauftragter ist, hat dies, verpackt als Fantasy-Roman, in seinen ERAGON-Büchern den modernen Menschen wieder zugänglich gemacht. Drachen gelten als Wesen des Feuers, doch stehen sie quasi über den vier Elementen und haben die Fähigkeit, die vier Elemente auf Erden auszugleichen. Das könnte eine ihrer Hauptaufgaben sein, wenn sie denn wieder hier willkommen wären. Es gehört mit zu den Aufgaben der Lichtarbeiter, auch dieses für die Erdenmenschheit vorzubereiten. Nachdem schon fast alle Drachen ausgerottet waren, haben sich einige auf ihre Heimatplaneten zurückgezogen, andere warten in der vierten Dimension rund um die Erde auf die Möglichkeit, wieder auf die materielle Ebene zurückkehren und Erde und Menschheit erneut in Liebe und Frieden vereint dienen zu können. Einige wenige Exemplare haben auf der physischen Ebene bis heute überlebt. Vermutlich waren sie bis ins relativ späte Mittelalter hinein noch in der Öffentlichkeit bekannt und präsent, auch wenn dies bis heute ins Reich der Fabeln verbannt wurde. Ich gehe davon aus, dass die letzten Drachen sich in die Zentren von Urwäldern, die Regionen von unzugänglichen Hochgebirgen und in einsame Seen gerettet haben. In Meeren wird man sie nicht finden, da sie in Salzwasser nicht überleben könnten. Wie alle Wesen des Landes und der Luft sind sie auf Süßwasser angewiesen. See"ungeheuer" wie Nessie oder Champ könnten überlebende Drachen sein. Gerade in den letzten Wochen machte wieder Champ von sich reden. Er/es wurde sogar gefilmt und es gibt eine Doku dazu. Darin wird auch das Erlebnis der Sandra Mansi aus dem Jahr 1977 geschildert und szenisch rekonstruiert. Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Drache damals mit Sandra Kontakt aufnehmen wollte, doch ihr Mann war zu ängstlich und holte sie vom Ufer weg. Es ist dabei interessant, dass sie selbst keinerlei Angst empfand. Die Beschreibungen der Augenzeugen passen auf Drachen, obwohl man nicht viel von ihnen sehen konnte, da das meiste von ihnen immer unter Wasser blieb. Wer sich selbst ein Bild machen möchte, der schaue gerne unter den folgenden drei Links nach: 1. http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2009/06/zeigt-ein-neues-video-das-kanadische.html; 2. http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2009/06/neues-zum-champ-video.html und 3. http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2009/06/angler-sichten-seeungeheuer-champ.html. Bis heute ist mir nicht klar, ob mein eigener Drache bis jetzt überlebt hat.

Kommentare:

  1. Eine recht interessante These. Eine möglichkeit hast du aber übersehen. Was würde ein Wesen aus der geistigen ebene wohl tun, wenn es sich unbeachtet in der physischen welt bewegen und wirksam werden will? Es gibt eine ganze reihe von Drachenseelen, die in diesen tagen in Menschlichen Körpern inkaniert sind und die Menscheit durch diese zeit des wandels zu begleiten.

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Michael Elias,

    die Frage aus Deinem Kommentar kann ich direkt beantworten und ich habe nichts übersehen. Es ist mir wichtig, dass alle meine hiesigen Beiträge von ihrer Länge her überschaubar bleiben. Das führt unter anderem dazu, dass ich nicht zu jedem Thema alles schreiben kann, was ich dazu weiß, oder was einzelnen Lesern wichtig dazu wäre.

    Wenn ein höheres geistiges Wesen sich UNBEACHTET in der physischen Welt auf Erden bewegen und wirksam werden will, dann wählt es i.d.R. den Körper eines Säugetieres, da ein solcher Körper dem menschlichen am nächsten steht und seinem Träger die zweitmeisten Möglichkeiten bietet.

    Was Du wohl meinst, ist der Fall, dass ein höheres Wesen hier physisch wirken möchte, dass normaler Weise KEINE humanoide Form hat und nicht als nicht humanoid erkannt werden möchte. Wenn eine solche Wesenheit hier in einem komplexen Körper - wie dem humanoiden - wirken will, dann hat es überhaupt gar keine andere Wahl, als sich als Erdenmensch zu inkarnieren, denn andere komplexe Körper stehen auf Erden gar nicht zur Verfügung. Eine Ausnahme sind mit Einschränkung die Körper von Walen (Delfinen).

    Wenn ein höheres Wesen uneingeschränkt physisch auf Erden wirken will, dann MUSS es sich inkarnieren. Würde es physisch hierher reisen, oder sich einfach materialisieren, oder als Walk-in kommen, dann wären seine Möglichkeiten auf Grund der Kosmischen Gesetze eingeschränkt.

    Betonen möchte ich noch, dass es in meinen beiden Drachen-Beiträgen, NICHT um die sogenannten Dracos geht, die negative Aliens sind.

    AntwortenLöschen
  3. Nun ich denke ich habe schon verstanden um welche Drache es dir ging. Und es tut gut zu lesen das es auch in der Lichtarbeiter szenen noch Menschen zu geben scheint die sich an die Drachen erinnern und sie in ehre halten.

    an Shae fa Lorem ka'a

    AntwortenLöschen
  4. Ich möchte Dir vielmals danken für deine Worte!!!
    Es tut wirklich gut deine Sichtweise auf die Drachen. Denn sind nicht sie unter Wächter und Beschützer..unsere Hüter der Weisheit und Magie?!?
    Leider hatte ich bisher stets, mit meiner Wahrnehmung vom Positiven Wesen des Drachens, mit den anerzogenen Ängsten und Vorurteile des "bösen Drachens" zu kämpfen.
    Dadurch das nur noch sowenige von ihnen übrig sind, finde ich es sehr Wichtig, das die Wahrheit wieder hergestellt wird. ( Denn sie haben soviel für uns getan und geopfert )
    Kannst Du Ihnen meinen Dank ausrichten, bzw das mein Glaube und meine Kraft immer Ihnen angehören wird!!!

    Ein Drachenkind

    AntwortenLöschen